Andreas "Spider" Krenzke

am 21. Februar 2019

 

"In der S-Bahn geboren"

Berlin steht ja im Prinzip jedem offen. Deshalb sind die Türen hier selten zu.
Erstaunlich viele Menschen haben das Konzept der Türklinke nicht verstanden. Erwachsene Menschen. Obwohl sie in der Vergangenheit häufiger andere Menschen bei der Benutzung von Klinken beobachtet und eine folgerichtige Verbindung zwischen Klinke und geschlossener Tür hergestellt haben sollten.
Oft sitzt man gezwungenermaßen im Zug.
Echte Berliner bleiben in solch einer Situation höflich. Sie schimpfen nicht einfach drauflos. Sie fragen statt dessen: „Bist Du in der S-Bahn geboren?“
 
Pressestimmen
„Ein ganz Großer in der Lesebühnen-Szene.“
(Tagesspiegel)

„Spider hat etwas zu sagen. Er sammelt Beobachtungen, staffelt und ballt sein Material aus der puren Lust an der besessenen, präzisen Beobachtung.“
(Basellandschaftliche Zeitung)

„Spiders Beobachtungen changieren zwischen scharf sezierend und milde gestimmt, sind manchmal albern, aber immer komisch und mit unüberhörbarer Zuneigung für Underdogs. … Gelesen und gehört entwickeln Krenzkes Absurditäten eine eigene Dynamik, vergleichbar vielleicht mit Funny van Dannen, weniger poetisch, aber deutlich lustiger.“
(Berliner Zeitung)
 

Wir zeigen...

Andreas "Spider" Krenzke

"In der S-Bahn geboren"
am 21. Februar 2019

Gary O'Connor & Friends

"Irish Folk bei Hengstmanns"
am 14. Januar 2019